Projekte Hochbau

Landkreise und kreisfreie Städte

Projektstand

Bauherr

Bauliche Nutzung

Suchergebnisse

Resultate 1-8 von insgesamt 8 Treffern für "*"

Die folgende Auflistungen listet alle Ergebnisse zu Ihrem gesuchten Begriff auf.
Gesamtausbauplanung JVA Niederschönenfeld Aus Gründen der Sicherheit und aufgrund einer geplanten Verdoppelung der Haftkapazitäten, plant die JVA Niederschönenfeld eine umfassende Neustrukturierung und Erweiterung der Anlage. Die Erweiterung soll in mehreren Bauabschnitten erfolgen. Aktuell liegt dem Staatlichen Bauamt Augsburg der Planungsauftrag für den ersten Bauabschnitt vor, mit dem die Infrastruktur und die Voraussetzungen für den folgenden Ausbau geschaffen werden soll. Der erste Bauabschnitt beinhaltet den Neubau der Umwehrungsmauer, den Neubau einer Fahrzeugschleuse und den Neubau mehrerer Nebengebäude. Nicht mehr benötigte Gebäude und die alte Anstaltsmauer werden zurückgebaut.
Bayerisches Landeskriminalamt – Neubau Autorisierte Stelle Bayern (ASBY) auf dem Gelände der V. Bereitschaftspolizei in Königsbrunn Die Autorisierte Stelle Bayern bildet das Kompetenzzentrum für den Digitalfunk aller Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) des Freistaates, darunter fallen Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Die Leitstelle der ASBY ist zentraler Ansprechpartner für den operativen Betrieb des Digitalfunk BOS und ist 365 Tage rund um die Uhr besetzt. Der Planungsauftrag für den Neubau eines Bürogebäudes mit eigenständigem Technikgebäude und Stellplätzen wurde 2013 an das Staatliche Bauamt Augsburg erteilt. Das zweigeschossige Gebäude beherbergt auf ca. 3.400 m2 über 90 Büroarbeitsplätze. Der Baukörper, mit seinen Außenmaßen von 94 x 15 m, wird in seinen tragenden Teilen in Ortbeton ausgeführt und erhält eine hochwärmedämmende Fassade mit anthrazitfarbenen Keramikplatten. Seit März 2016 sind die Bauarbeiten in vollem Gange. Die Übergabe an die Nutzer erfolgte im April 2018.
Erweiterung des Staatsarchivs Augsburg Das Staatsarchiv Augsburg ,erbaut 1988/89, ist als Fachbehörde für alle Fragen des Archivwesens für den Regierungsbezirk Schwaben zuständig. Es hat die Aufgabe, das Archivgut, das sich bei Behörden, Gerichten und sonstigen öffentlichen Stellen des Regierungsbezirkes gesammelt hat, zu erfassen, auf Dauer zu verwahren und zu sichern. Unter Archivgut versteht man Unterlagen wie Urkunden, Akten, Karten, Bilder und sonstige Datenträger. Da beim bestehenden Staatsarchiv die Aufnahmekapazität zur Neige ging, erhielt das Staatliche Bauamt 2011 den Auftrag zur Erweiterung. Es entstand ein eigenständiges Bauwerk in Form eines geschlossenen Würfels mit ca. 22 m Kantenlänge, das Mitte 2016 fertiggestellt wurde. Die Gesamtbaukosten blieben unter den genehmigten Kosten von 8,1 Mio €.
Neubau eines Versorgungszentrums und einer Sporthalle in der JVA Kaisheim Der Zuwachs an Haftplätzen und das Alter der mit starken hygienischen Mängeln behafteten Versorgungseinrichtungen machen den Neubau eines Versorgungszentrums in der JVA Kaisheim unumgänglich. Ebenfalls als problematisch haben sich die heterogene Nutzungsstruktur der denkmalgeschützten, historischen Abteigebäude sowie der Umstand erwiesen, dass die JVA über keine ganzjährig nutzbare Sportstätte verfügt. Die Neubauten machen eine gut durchdachte Konzeption erforderlich, die auf die örtlichen Gegebenheiten wie den begrenzten Raum innerhalb der ehemaligen Klosteranlage, die historische Bausubstanz und die denkmalpflegerischen Anforderungen der Gesamtanlage eingeht. Diese anforderungen werden durch einen zweigeschossigen Baukörper erfüllt, der zu einem großen Teil in einem Hang eingegraben wird. Mit der Maßnahme werden gleichzeitig auch Verbesserungen für die vollzugliche Sicherheit durchgeführt.
Bayernkolleg Augsburg - Sanierung der ehemaligen Pädagogischen Hochschule mit Neubau Schülerwohnheim Das Bayernkolleg Augsburg bietet jungen Erwachsenen nach einer Berufstätigkeit oder einer berufsbezogenen Ausbildung die Möglichkeit, auf dem zweiten Bildungsweg die allgemeine Hochschulreife zu erlangen. Der benachbarte leerstehende Gebäudekomplex der ehemaligen Pädagogischen Hochschule in der Schillstrasse 100 wurde 1958-1962 vom damaligen Landbauamt Augsburg geplant und gebaut und steht unter Denkmalschutz. Mit der Nachnutzung durch das Bayernkolleg erhält die ehemalige Pädagogische Hochschule eine adäquate Nutzung, die den Erhalt des Denkmals sichert. Östlich des Schulgeländes entsteht das neue Schülerwohnheim, welches 60 Kollegiaten die Möglichkeit bietet, auf dem Campus zu wohnen. Die Planungsleistungen für die Gebäudeplanung wurden durch einen Planungswettbewerb vergeben.
Sanierung und Erweiterung der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg Das Gebäude wurde 2012 in den Staatsbesitz übernommen und der Nutzung durch die Bayerische Staatsbibliothek zugeführt mit dem Ziel einer konzeptionelle Neuausrichtung mit dem Anspruch einer regionalen innovativen Forschungsbibliothek für den Regierungsbezirk Schwaben. Die Neukonzeption erfordert bauliche Maßnahmen, die derzeit in einer umfangreichen Sanierung und Erweiterung umgesetzt werden:• Schaffung neue Magazinflächen für eine sachgerechte Lagerung der Buchbestände• Schaffung der notwendigen Infrastruktur für die Wahrnehmung der Funktion einer überregionalen Archiv- und Forschungsbibliothek. • Verbesserung der Servicequalität durch Forschungs- und Serviceflächen sowie Veranstaltungs- und Aufenthaltsbereiche. • Optimierung von Effizienz und Effektivität der Betriebsabläufe. • Verbesserung von Brandschutz, Arbeitsschutz und Barrierefreiheit. • Sanierung und Energetische Optimierung des Bestandgebäudes• Städtebauliche Aufwertung, Verbesserung der Adressbildung.
Bearbeitungsstelle Finanzamt München in Donauwörth Im Zuge der Behördenverlagerung soll in Donauwörth eine ausgelagerte Bearbeitungsstelle des Finanzamts München mit 45 Arbeitsplätzen eingerichtet werden. Hierzu wird eine bestehende Kassenhalle auf dem staatseigenen Grundstück abgebrochen und anschließend ein Neubau mit einer Nutzfläche von ca. 1.000 m² errichtet. Der Neubau wird an das bestehende Finanzamt in Donauwörth angebunden, so dass auf die vorhandene Erschließung und Infrastruktur zurückgegriffen werden kann.
Universität Augsburg - Neubau Gebäude Material Resource Management (MRM) Am Institut für Materials Resource Management (MRM) werden innovative Strategien für eine effiziente Nutzung von Ressourcen, Materialien und Produkten entwickelt. Nach der Auslobung eines Wettbewerbs 2012 wurde das Architekturbüro Code Unique aus Dresden mit der Planung beauftragt. Im September 2016 konnte die Grundsteinlegung gefeiert werden, Anfang 2019 soll das Gebäude seinen Nutzern übergeben werden. Durch Kommunikationsflächen ist das Gebäude auf engen Austausch angelegt. Die beiden universitären Forschungsbereiche und der von der Hochschule Augsburg genutzte Kooperationsbereich bilden funktional und thematisch separate Einheiten. Das quadratische Gebäude erhält auf vier Geschossen über 11.000m² Lehreräume, Labore und Büros, sowie zwei Versuchshallen. Über einen Innenhof gelangt man zum Haupteingang mit einem verbindenden Foyer, das alle Funktionsbereiche erschließt. Die regelmäßig rhythmisierte Fassadengestaltung repräsentiert nach außen eine klare Identität.
  • 1