Justizvollzugsanstalt Aichach - Neubau eines Versorgungszentrums

Aichach

Die Justizvollzugsanstalt Aichach wurde 1909 in Betrieb genommen. Die weitläufige Anlage, deren historischer Kern unter Denkmalschutz steht, ist für 592 Gefangene ausgelegt und unterhält neben anderen Betrieben eine eigene Küche, Bäckerei und Wäscherei.
Das alte Wirtschaftsgebäude konnte den heutigen Anforderungen und Ansprüchen an die Arbeitsbedingungen sowie die hygienischen Verhältnisse, die sich erheblich weiterentwickelt haben, selbst bei einer Generalsanierung nicht mehr gerecht werden. Man entschied sich 2009 für einen Neubau, womit auch eine kostspielige Interimslösung vermieden werden konnte.
Der dreigeschossige unterkellerte Neubau ist ein kompakter Baukörper mit annähernd quadratischem Grundriss. Darin sind die Funktionseinheiten Wäscherei, Küche, Bäckerei sowie eine Kantine für die Bediensteten untergebracht.

Projektstand: im Bau

Kosten genehmigt: 21,0 Mio. €

Entwurf: Karl + Probst, München